Direkt zum Hauptbereich

Die Königin der Schatten - Verbannt von Erika Johansen | Rezension


Die Königin der Schatten - Verbannt | Erika Johansen | Heyne Verlag | 603 Seiten


"Kelsea Glynn erwies sich als wahre Herrscherin. Um Tearling vor der Invasion durch das Nachbarreich Mortmesne zu schützen, begab sie sich in die Hände ihrer Erzfeindin: der Roten Königin. 
Allerdings ist diese inzwischen auch um Besitz von Kelseas wertvollen Saphiren, und wenn es ihr gelingt, deren Magie zu kontrollieren, wird ihre Macht grenzenlos sein.
Doch kampflos wird Kelsea ihrer Rivalin Tearling niemals überlassen - im finsteren Mortmesne kommt es schließlich zum alles entscheidenden Duell zwischen den beiden Königinnen."


Dieses Buch war unglaublich gut und ich konnte es keine Sekunde aus den Händen legen.

Der Inhalt ist wahnsinnig gut zusammengestellt, es gibt Kapitel aus Kelseas Sicht, aus der Sicht von Katie (jemand aus der Vergangenheit), Javel (dem Torwächter), Aisa (Tochter von Andalie) und der Roten Königin. So bekam ich einen viel besseren Einblick in die Geschehnisse von früher & erfuhr so, wie die Königreiche so geworden sind, wie sie jetzt sind. 
Auch was nebenbei im Königreich Tearling so vonstatten geht, bekommt man durch die Augen von Javel & Aisa in Erfahrung. 

Allerdings hatte ich am Anfang des Buches ein paar Schwierigkeiten, reinzukommen, da die anderen zwei Teile schon so weit zurück liegen und ich dann erst mal überlegen musste, wer jetzt wer ist und was die mit der Königin zu tun haben. 

Erika Johansens Schreibstil ist flüssig, fesselnd, berauschend, spannungsgeladen, .. etc. Ich könnte weitere Eigenschaften aufzählen, doch dann wäre ich hier Stunden beschäftigt. Alles in allem: man kommt nicht mehr weg von der Geschichte und ich wollte einfach immer wissen, was als nächstes geschieht. Selbst wenn ich das Buch mal aus der Hand legen musste, konnte mein Kopf nicht aufhören nachzudenken. 

Die Charakterentwicklung von Kelsea, ihrer königlichen Garde, der Roten Königin und auch von den Menschen aus der Vergangenheit sind deutlich zu erkennen. Mir hat Kelsea immer besser gefallen (ich mochte sie von Anfang an schon), ich konnte mich mit ihr identifizieren und hätte in verschiedenen Situationen ebenso gehandelt. 

Mir hat wirklich die komplette Geschichte super gut gefallen, es knisterte zwischen den Seiten nur so vor Spannung und deswegen war ich auch vom Ende etwas enttäuscht. Ich meine, es ist gut - keine Frage. Und es ist eben das Ende, was logisch erscheint. Aber als ich das Buch aus der Hand gelegen habe, überrollte mich eine Welle der Enttäuschung. Das war einfach nicht der Schluss, den ich mir erhofft hatte. Schade. 


Ein super spannendes Buch mit Kapiteln aus verschiedenen Perspektiven - für den besseren Einblick.  Hass, Intrigen, Rebellion haben hier das Sagen und deshalb ist es ein gut gelungenes Fantasy-Abenteuer!






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension | Calendar Girl - Berührt von Audrey Carlan

Calendar Girl - Berührt | Audrey Carlan | Ullstein Verlag | 411 Seiten | Calendar Girl - Berührt: April/Mai/Juni (Calendar Girl Quartal, Band 2)


Rezension // Begin Again von Mona Kasten

Begin Again | Mona Kasten | LYX Verlag | 496 Seiten | Begin Again (Again-Reihe)

Vorschau // Diese englischsprachigen Bücher erwarten uns 2017..

Diese Liste ist in Zusammenarbeit mit Lia von booklvestory entstanden
Stand: November/Dezember 2016

Long May She Reign von Rhiannon Thomas // 21. Februar 2017
Freya was never meant to be queen. Twenty-third in line to the throne, she never dreamed of a life in the palace, and would much rather research in her laboratory than participate in the intrigues of the court. However, when an extravagant banquet turns deadly and the king and those closest to him are poisoned, Freya suddenly finds herself on the throne. She may have escaped the massacre, but she is far from safe. The nobles don’t respect her, her councillors want to control her, and with the mystery of who killed the king still unsolved, she knows that a single mistake could cost her the kingdom—and her life. Freya is determined to survive, and that means uncovering the murderers herself. Until then, she can’t trust anyone. Not her advisers. Not the king’s dashing and enigmatic illegitimate son. Not even her own father, who always w…